Aggloboulevard

Thema

Verträgliche Siedlungs- und Verkehrsentwicklung im Gleichschritt, Ortskern- und Zentrumsentwicklung / Im Limmattal haben viele Hauptstrassen in der Vergangenheit Zentrumsfunktionen übernommen. Gleichzeitig sind sie weiterhin Durchfahrtsstrassen und haben so zum «Lädelisterben» geführt / Mit dem Neudenken städtebaulicher Ausrichtung und Verwebung über die beiden Strassenseiten hinweg sollen lokale Identitäten der Gemeinde gestärkt werden / Transformation Strassenraum mit Priorisierung Umweltverbund, Schaffung von Aufenthaltsqualitäten und Klimaausgleich.

 

 

Geografische Verortung

Fokusräume im Limmattal
z.B. Bruggerstrasse in Baden und Zürcherstrasse in Zürich, Ober- und Unterengstringen, Weiningen

Interesse

5

Die Hauptstrassen in den Ortschaften des Limmattals weisen schützenswerte Qualitäten, aber auch Herausforderungen auf, stehen unter grossem Entwicklungsdruck und sind mit ihrer Funktionsbündelung gleichzeitig wichtig für die nachhaltige, kompakte Raumentwicklung.

Leitfragen

5

Wie können Strategien des «Place-Making», der Gestaltung des öffentlichen Raums und der Erdgeschosszonen eingesetzt werden, um die Attraktivität der Strassenräume für Fussgänger und Passanten wieder zu erhöhen? Welche Strategien der städtebaulichen Verdichtung tragen zur Revitalisierung des öffentlichen Lebens und Förderung des Einzelhandels entlang der Hauptstrassen bei?

5

Wie können vielbefahrene Strassen in siedlungsverträgliche Gestaltung übergeführt werden?

5

Welche Prozesse und Gestaltungselemente initiieren gemeinschaftliches Gemeinde- und Quartiersleben?

Best Practice & Diskurs

5

Jeroen Laven, Sander van der Ham, Siënna Veelders & Hans Karssenberg edt. (2017) City at Eyelevel. Lessons for Street Pliths, 2017Uitgeverij Blauwdruk, Wageningen. https://thecityateyelevel.com

5

Jan Gehl, Birgitte Svarre Leben in Städten (2016) Wie man den öffentlichen Raum untersucht, Birkhäuser, Basel.

5

David Sim (2019) Soft City, Island Press, London.

Grundlagen

5

Grundlagen folgen